DOPPELSCHLAG BRINGT DEN ERSTEN DREIER

Freitag 16.09.2022・ Uhr
Lausitzer Füchse - Heilbronner Falken
4:3
2:1, 0:1, 2:1

FÜCHSE BESIEGEN HEILBRONN MIT 4:3

DER BERICHT

Wer bisher nicht glauben wollte, welche Entwicklung die DEL2 in den letzten Jahren genommen hat, der bekam heuer zum Saisonauftakt besten Anschauungsunterricht. Das Match der Füchse gegen die Falken war sehr schnell, sehr intensiv und rundum gutklassig. Und weil auch die Unparteiischen Lust auf „durchlaufendes Eishockey“ hatten, gab es ganz wenig Unterbrechungen und wunderschön umkämpfte Sequenzen. Am Ende setzten sich unsere Füchse vor 2.281 Zuschauern knapp mit 4:3 durch; knapper, als es an sich nötig war. Aber die „Papierform“ nach der Vorbereitung bekam so eine kleine Bestätigung. Denn die Käthchenstädter hatten ihre vier Testbegegnungen alle verloren, während unsere Einheimischen vier- von fünfmal Probieren siegreich gestalten konnten.

Heute mussten die Blau-Gelben auf Maximilian Adam verzichten, der Probleme mit der Hand hat. Für ihn verteidigte Korbinian Geibel in bewährter „Qualität“. Weißwasser ging mit sieben Verteidigern und 12 Stürmern in das Match. Schon die ersten Minuten zeigten, dass jeder Zentimeter Eis heiß umkämpft war und beide Teams eine sehr hohe Geschwindigkeit anschlugen. Vor allem die Gäste agierten sehr körperbetont und erarbeiteten sich so ein optisches Übergewicht. Doch der EHC war hellwach, stand hinten (inzwischen gewohnt) gut und war offensiv eiskalt. Den ersten echten Torschuss versenkte Roope Mäkitalo aus zentraler Position gegen Ilya Andryukhov, der die Stockhand nicht rechtzeitig nach oben bekam. Wenig später ging der Kelch an den Unsrigen vorbei, als Alex Tonge und Julius Ramoser jeweils aus Nahdistanz verzogen (8.). Dann hatte auch „Käpt’n Clarke“ plötzlich Zeit und Platz und zielte „mäkitalolike“. Wieder schlug die Scheibe hinter Andryukhov ein. Nun aber kannten die Angereisten kein Pardon mehr. Judd Blackwater traf schräg den Außenpfosten (17.). Und gegen Alex Lambacher parierte Nikita Quapp ganz stark (19.). Der hatte auch den nächsten Schuss von Lambacher gestoppt, war gegen den Nachsetzer von Julian Lautenschlager aber machtlos. So ging es nur mit einer knappen Führung zum ersten Pausentee.

Der Mittelabschnitt war noch keine Minute alt, da hob Judd Blackwater die Scheibe beim Rebound mit der Rückhand nach Tonge-Kracher zum 2:2 in unser Heiligtum. Die schöne Führung war dahin! Und fortan bestimmten die Morgan-Schützlinge das Geschehen, ohne die ganz guten Torchancen zu haben. Justin Kirsch zog frei aus fünf Metern mal vorbei (26.). Und Lane Scheidl scheiterte gegenüber an Andryukhov (28.). Unser erstes Powerplay sah sich gut an. Tore fielen aber nicht. Auch den Falken wurde ein günstigeres Resultat verwehrt, als Nikita Quapp stark gegen Kenney Morrisson hielt (31.). Einen Lautenschläger-Schrägschuss wehrte unser Hüter mit der Schulter ab (32.). Es folgte die erste Überzahl der Falken, die nur mit Distanzschüssen Gefahr schufen. Und den nächsten Lautenschlager-Versuch parierte Nikita Quapp (38.). Das Remis nach 40 Minuten ließ beiden Mannschaften alle Chancen.

In der Schlussperiode brachte Minute 43 die Vorentscheidung. Erst lenkte Heilbronns Kapitän Christopher Fischer eine Mäkitalo-Hereingabe ins eigene Netz. Und 28 Sekunden später netzte Lane Scheidl zum 4:2 ein. Weißwasser stand jetzt defensiv richtig gut. Hunter Garlent versuchte sich in Baseball-Manier, semmelte aber drüber (48.). Die Angereisten hatten nur in Minute 52 eine gute Gelegenheit. Doch Quapp stahl Stefan Della Rovere die Show. Schon dreieinhalb Minuten vor Ultimo machte Keeper Andryukhov für den sechsten Feldspieler Platz. Als dann noch Clarke Breitkreuz zwei Strafminuten aufgebrummt bekam, konnten die Raubvögel mit sechs gegen vier gehen – und stocherten in persona von Alex Tonge das Spielgerät über die Linie. „Regelkonform“, befanden die Referees nach dem Videobeweis. Die folgenden 55 Sekunden überstanden die Füchse aber recht problemlos. Damit waren die ersten drei Zähler im Sack. Wer meckern will wird feststellen, dass zumindest zwei Tore der Falken unter gütiger Mithilfe der Gastgeber fielen. Doch die Performance der Väkiparta-Buben war überwiegend wirklich stark. Mithin hat sich der gute Eindruck aus den Testspielen schon vertieft.

Die Statistik

1:0 (7.) Roope Mäkitalo ( Hunter Garlent , Dominik Bohac ), 2:0 (12.) Clarke Breitkreuz ( Teemu Henritius , Lane Scheidl ), 2:1 (19.) Julian Lautenschlager ( Alex Lambacher ), 2:2 (21.) Judd Blackwater ( Alexander Tonge , Corey Mapes ), 3:2 (43.) Roope Mäkitalo ( Louis Anders , Dominik Bohac ) PP1, 4:2 (43.) Lane Scheidl ( Teemu Henritius , Toni Ritter ), 4:3 (60.) Alexander Tonge ( Julian Lautenschlager , Stefan Della Rovere ) EA PP1

Strafminuten

Weißwasser 4 Heilbronn: 6

Schiedsrichter

Marc André Naust, Marcus Schütz - Markus Paulick, Kenneth Englisch

Zuschauer: 2281

Eisarena Weißwasser


DIE STIMMEN DER TRAINER

Jason Morgan: „Gratulation an Petteri und die Füchse. Ich denke, dass wir gut gestartet sind. Wir waren körperlich richtig gut präsent. Aber wir lagen plötzlich 0:2 hinten. Ein paar Fehler haben das ermöglicht. Doch wir kamen zurück und hatten nach dem 1:2 auch einen guten Start in den Mittelabschnitt. Nach dem 2:2 kam das Momentum auf unsere Seite. Im Schlussabschnitt hätten beide Mannschaften gewinnen können. Die Füchse haben im Powerplay das 3:2 gemacht und auch gleich nachgelegt. Danach war Weißwasser besser. Unsere Fehler haben für die Füchse entschieden. Bei sechs gegen vier haben wir alles versucht, aber nicht mehr als den Anschluss geschafft.“

Petteri Väkiparta: „Saisonspiel Nummer eins war sehr schnell und intensiv. Wir sind auch gut gestartet und es war ein qualitativ gutes DEL2-Spiel. Wir haben schnell die zwei Tore geschossen, Dann ging das Momentum aber zurück zu Heilbronn nach dem Anschluss. Im Mitteldrittel war Heilbronn besser als wir. Wir waren langsamer und ungenauer mit der Scheibe. Vor allem haben wir die neutrale Zone nicht dicht gemacht. Das dritte Drittel war ein gutes von meiner Mannschaft. Wir haben die Überzahl genutzt und gleich das nächste Tor geschossen. Danach haben wir defensiv wenig zugelassen.“

Foto/Galerie: ©Thomas Heide/DEL2

BILDER

✗ OFFIZIELLE PREMIUM-PARTNER UND SPONSOREN DER LAUSITZER FÜCHSE

OFFIZIELLE PREMIUM-PARTNER

REINERT-LOGISTICS NADEBOR LEAG FREIBERGER ZVON LAUSITZER-RUNDSCHAU KARTON-EU WGW WBG ONESOLAR SACHSENLOTTO SO GEHT SÄCHSISCH

OFFIZIELLE SPONSOREN

ERF WBS-TRAINING KLINGAUF-STEUERBERATERIN_SSM MIELSCH Hellner GbR ORTHOPAEDIE-GUETTLER APOTHEKERIN MARGUERITE KAUTZIG - LÖWEN APOTHEKE AUTOHAUS-DERNO BEYOND-SPORTS-MANAGEMENT BUG DACHDECKER-MELCHIOR BAUGESCHAEFT-HAENELT BG-GESUNDHEITSZENTRUM STB-SEE BETONBAU-PESCHEL HDH WARTUNGSSERVICE WOCHENKURIER TBN LAUSITZER ACO-AUTOHAUS STS-SCAN-TRUCK-SERVICE SPIEGELART APOTHEKE-BOXBERG HERZIG-PARTNER SIEGFRIED-SCHUR-BAUBETRIEB BÖRNER SBK-NASS TELE-PIZZA OPPACHER ROHRNETZ-BEIL GABOH DIPL-SILVIA-KRAUSE AUTOHAUS-ELITZSCH HOTEL-KRISTALL STUDIO-41 LAKOWA SZ RADIO-LAUSITZ SCHLUESSLER AUTOHAUS-MUDRA ELEKTRO-REDDO KREISEL BERNARD-STEFAN FAMILIENUNTERNEHMEN-KUNZE RN-HOCH-UND-TIEFBAU REHA-VITA HPF APOTHEKE-AM-EISSTADION EXPERT-OBERLAUSITZ STRASSEN-PFLASTERBAU-NOACK KARA RAAB-KARCHER SAVAYU FLEXIPRINT24 WETTE-SCHNELL_SSM VSP EVENT AUTOHAUS-FISCHER HAENSEL-SPEDITION GARTEN-EDEN-NOACK FERIENHAUS-ALINA-DOREEN-GREINER TISCHLEREI-NICKEL HATTRICK SPORTS DRINK KUEHNE-AUTOHAEUSER KRETSCHMER-SPEZIALTRANSPORTE SPREMDACH SCHUSTER-TRANSPORT SCHWARZBACH BAUPLANUNG-OBERLAUSITZ AXA-MARCO-LUDWIG REINERT-RANCH ELSNER-TRANSPORTSERVICE_SSM WERBUNG-PAUL Q4 Immo MR-WEIMANN RLS-RA NEG SPK ON PM-HOLZ XENOFIT SZM KANN BETON FUNK-TAXI-MAEDER RA-MOCHNER-MATTHIEU-FENNEN HUBS-GBR_WC HERRMANN-LAUSITZ PROFUNK MATZES POPP-FAHRZEUGBAU ACTEMIUM NBL-SPREMBERG KRAMER-MEDIEN MUEHLE-PLANENSATTLEREI AUERSCH HUBS-GBR_H-V INTERSERVICE PELK-SICHERHEITSDIENST DOMAINE-DE-LA-BAUME TELEKOMMUNIKATION-URBAN BEUTLHAUSER MÜKOTEC ELEKTRO-BIEDER RADIO-WSW NLH ALU SCHLOSS-WACKERBARTH BAU-SERVICE-SCHNEIDER KAULFUSS CUBEBOXX PFLASTERBAU-STEPHAN DK-DIENSTLEISTUNG HAMMER IMMO-PETER-RIETSCHEL STRASSEN-TIEFBAU-NEWITSCH HACKEL PLF-PROJEKT VIEGA STAHLBAU-WEINER ASS-AUTOHAUS AUTOHAUS-BUECHNER DRUCK-UND-MEHR-GRESCHOW TOWN-COUNTRY-BRECHEL SDS-HOLZ-FENSTER BÄR-OLLENROTH INTEGRAL AUTOHAUS-NIESS HEIDELAND-G-P PNEUHAGE RA-CLAUDIA-BRITZE ROCAL IHR-FRISEUR GARREIS WEIN-SEKTVERTRIEB-ANDREAS-DROIGK SPORTKULTUR-GMBH PRAXIS-DOREEN-NOWUSCH RAINER-BAHLO-GMBH ORTHOPAEDIE-SCHUHHAUS-ZOCH SSYCKOR-BAU DR-SPORENBERG WAKE AND BEACH BIOLADEN-SCHÖMMEL_SSM COTTBUSER-HOCHDRUCK-GMBH METALLBAU-ULLRICH SCHWELLA+PARTNER GMB MELCHIOR BALZER-BAUMASCHINEN-SERVICE ERGO-PETKO-WASSILEW TBS-MAN-WERKSTATT HILZINGER RS-AGENTUR MUCKE-WEINHOLD-BAU_SSM RLS-TRADING SCHWARZ-REISEN B+L GETRAENKE-SCHENKER SCHMIDT-REISEN MOESCHTER-HAUSTECHNIK KROEGER UHRMACHERMEISTER-HARTFREID-ROBISCH_SSM FRESSNAPF GOSTEC CTS-EVENTIM-SPORTS GLAS-GEBAEUDE-REINIGUNG-DECKERT FAHRSCHULE-RIEBLING_SSM WILLMS ERLEBNISWELT-KRAUSCHWITZ PLEWNIA-BRAUCKMANN AUTOHAUS-ARNDT AUTOHAUS-HORN-SEIFERT AUTOHAUS-KIESCHNICK DACHDECKERMEISTER-INGO-LORENZ D4U DDV MINERALOEL-FENSKE WOLSCH FUNKTAXI-ROEHLE_SSM WARRIOR FSK AUTOSERVICE-PROHASKA FESTZELTE-LINDNER AOK-PLUS JUNO-BAU_SSM UNIGRO INGENIEURBUERO-LEHMANN STOEBER-HAUS_SSM FLUID-TECHNIK-SCHEFFER