WEITERE SPIELER ERHALTEN FÖRDERLIZENZEN

KONSTANTIN KESSLER AUCH FÜR DIE EISBÄREN SPIELBERECHTIGT

PRESSEMITTEILUNG

Die Eisbären Berlin werden in der kommenden Saison zusätzlich zu den bereits bekannten Spielern vier weitere mit einer Förderlizenz ausstatten. Demnach werden der als Torhüter für die Lausitzer Füchse in der DEL2 eingeplante Konstantin Kessler, sowie Eisbären Juniors-DNL-Keeper Tobias Ancicka ebenso mit einer Förderlizenz für das Team des DEL-Rekordmeisters einsetzbar sein, wie die Stürmer Jake Ustorf und Cedric Schiemenz.
Schiemenz weilt derzeit mit der U20-Nationalmannschaft bei der Summer Challenge in Füssen und Zürich. Der 19-jährige Berliner durchlief bis zur Schüler-Bundesliga alle Nachwuchsstationen bei den Eisbären Juniors. Danach wechselte er in die Salzburger Hockeyakademie. In den vergangenen zwei Spieljahren lief er sowohl für zwei Teams der kanadischen Juniorenliga OHL, als auch für das DEL2-Team Dresdner Eislöwen auf (4 Tore, 13 Vorlagen, 31 Spiele). Er wird ebenso wie Jake Ustorf vorrangig für die Lausitzer Füchse in der DEL2 zum Einsatz kommen.
Mit Jakob Ustorf verpflichten die Eisbären Berlin den Sohn ihres langjährigen Kapitäns, des sechsmaligen Meisters und heutigen Leiters für Spielerentwicklung und Scouting, Stefan Ustorf. Der 20-Jährige wurde eishockeytechnisch vor allem in Berlin und Ohio ausgebildet. In der vergangenen Saison trainierte er bereits über drei Monate mit dem Eisbären-DEL-Team. Davor spielte er 2016/17 in der Alberta Junior Hockey League (AJHL) sowie 2015/16 bei den Rochester Junior Americans in der USPHL.
Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer. „Konstantin Kessler hat sich in den vergangenen Jahren in Weißwasser sehr gut entwickelt und arbeitet sehr professionell mit Sebastian Elwing zusammen. Tobias Ancicka hat viel Talent, braucht aber auch viel Geduld.“

Share:

Offizielle Premium Partner

REINERT-LOGISTICS NADEBOR LEAG FREIBERGER SPARKASSE STADTWERKE-WSW-VEOLIA ZVON LAUSITZER-RUNDSCHAU STEINWERKE-METZNER KARTON-EU WGW WBG