OHNE SIEBEN

LUIS RENTSCH VOR DEBÜT FÜR ERSATZGESCHWÄCHTE FÜCHSE

4, 13, 22, 42, 71, 72, 81 – das sind nicht die Gewinnzahlen vom Eurolotto-Jackpot am Wochenende, sondern die Nummern der Füchse-Jerseys, die am Freitag im Schrank bleiben. Wenn du nach den Verletzungen von Roberto Geiseler, Jake Ustorf, Clarke Breitkreuz und Jakub Kania denkst, es geht nicht schlimmer, dann folgt schon bald ernüchternde „Aufklärung“. Denn infektbedingt müssen diesmal auch Jeff Hayes und Chris Owens passen. Und Joel Keussen hat sich vermutlich zu zeitig zurück auf’s Eis gewagt. Jedenfalls hat sich „sein Virus“ nach dem Match gegen Kassel vehement zurückgemeldet. Hier droht eine nicht nur kurze Pause. Logisch, dass angesichts dieser Besetzungsnöte der Blick gen Berlin geht. Und tatsächlich wird es Unterstützung von den Eisbären geben: Maximilian Adam schlüpft ins EHC-Dress. Zudem steht Luis Rentsch, ein 18-jähriger Einheimischer, vor seinem Debüt bei den Profis. Der Youngster wird mit der Rückennummer 27 auflaufen.

Ach so: Die Lausitzer Füchse empfangen um 19.30 Uhr den EC Bad Nauheim. Zum Glück bei dieser Ausfallliste müssen unsere Jungs am Wochenende nur dieses eine Spiel absolvieren. Das zweite wäre am Sonntag in Dresden gewesen. Da dort der ISU Shorttrack-Weltcup gastiert, wurde die Partie bereits am 4. Dezember 2018 bestritten – und endete 4:3 nach Penaltyschießen für den Traditionsclub.

Die Roten Teufel sind derweil eine Art „Team der Stunde“. Acht der letzten 10 Spiele gewannen die Hessen und sind damit inzwischen als Fünfter sicher in den Top-sechs. Torhüter Felix Bick erwies sich seit seiner Rückkehr ins Colonel-Knight-Stadion als der große Rückhalt, während der uns bestens Bekannte Jonathan Boutin nach wie vor an den Folgen einer Gehirnerschütterung laboriert. Fehlen bei den Schützlingen von Christof Kreutzer wird auch Stürmer Nico Kolb mit einem Riss des Syndesmosebandes. Fraglich ist das Mitwirken von Cody Sylvester, der beim 3:2-Heimsieg der Roten Teufel letzten Sonntag gegen Bayreuth verletzt ausfiel. Bruder Dustin ist noch immer der Top-Scorer in der Wetterau. Er führt die Liste der Nauheimer Punktbesten mit 54 Zählern (19 Tore/35 Assists) vor Cody (48 – 18/30), Andrej Bires (34 – 15/19) und Routinier Radek Krestan (33 – 15/18) an. Bisher konnten in den direkten Duellen der Füchse gegen die Teufel unsere Blau-Gelben zweimal siegen (3:2 nach Verlängerung auswärts; 3:2 heim). Das letzte Aufeinandertreffen beim EC ging mit 3:5 verloren, als Weißwasser nach 17 Minuten schon 0:4 zurücklag.

Was also geht diesmal, wenn es zunächst gilt, die vielen und zudem prominenten Ausfälle zu kompensieren? Und welche Formationen wird unser Trainer Corey Neilson ins Rennen schicken? Als Lohn für eine erfolgreiche Energieleistung a la Kassel winkt immerhin die Verteidigung der Tabellenführung…

Spielleiter am Freitag sind die Herren Patrick Altmann und Göran Noeller.

Share:

Offizielle Premium Partner

REINERT-LOGISTICS NADEBOR LEAG FREIBERGER SPARKASSE STADTWERKE-WSW-VEOLIA ZVON LAUSITZER-RUNDSCHAU STEINWERKE-METZNER KARTON-EU WGW WBG