Heimsieg zum Jahresausklang - Derlago zündet zwei Granaten

Lausitzer Füchse - Hannover Indians 6:3(1:1;3:1;2:1)
Ein Blick auf die Mannschaftsausstellung vor dem Spiel entlockte den Füchse-Fans ein ungläubiges Lächeln: Dem derzeitigen Füchse-Cheftrainer Torsten "Otto" Hanusch fehlten auf einem Schlag neben dem erkrankten Markus Lehnigk 3 weitere Stammkräfte. Kapitän Sebastian Klenner, Thomas Götz und Jared Ross mussten sich heute morgen krank melden. Dafür kamen die Youngster Kröber und Meier vom Kooperationspartner Jonsdorfer Falken zum Einsatz.


Im ersten Drittel fiel dann leider auch noch Jannik Herm mit Bänderriss in der Schulter aus. Trainer Hanusch beorderte Matt McKnight, Marc Derlago und Markus Sommerfeld wieder in eine Reihe, auch weil ihm für andere Varianten das "Personal" ausging. Der erfahrene Ervin Masek sollte die ganz junge 3. Reihe führen.

Als die erste Reihe das 2. mal auf dem Eis war, zündete Mark Derlago seine erste Granate. So wie es Torsten Hanusch in der Pressekonferenz ausdrückte:"Der Mann ist eine Handgranate. Mark muss nur den Splint ziehen." Das tat er heute Abend. Nach nur 87 Sekunden vernaschte er die komplette Gästeabwehr und sein Hochschuss überraschte den DEL-erfahrenen Gäste-Keeper Ower. Doch die Freude der Füchse-Fans unter den 2648(!) Zuschauern währte nicht lange. Die Großstadtindianer schlugen nach 65 Sekunden durch Fraser Clair zurück. Ein Feuerwerk, passend zum Jahresende, von fairen Zweikämfen und vielen Chancen auf beiden Seiten brannten beide Teams bis zum Ende des ersten Drittels ab. Wie gefährlich die Gäste waren, bewies der Pfostenknaller von Fraser Clair in der 12. Minute.

Noch waren die Fans skeptisch, doch der große Auftritt der Füchse sollte folgen. Erst trat Ernüchterung ein, denn Lupzig traf in der 23. Minute zum Führungstreffer der Niedersachsen. Ab der 24. Minute brannten aber die Füchse ein Feuerwerk ab. 64 Sekunden nach der Gästeführung nutzte Björn Bombis die geniale Vorarbeit von Chris Straube zum Ausgleich. In ihrer ersten Überzahl - überhaupt die erste Strafzeit im Spiel - kam Granate Nummer 2 von Mark Derlago. In der 27.Minute nahm er eine Vorlage von Matt McKnigkt in Mittelstürmerposition direkt und knallte den Puck in die Maschen. Viele sahen wegen der hohen Geschwindigkeit nur das Netz zappeln. Als Tomas Gulda eine Strafe absitzen musste, fuhr Matt McKnight nach einem Zauberpass von Mark Derlago einen klassischen Unterzahlkonter und traf zum 4:2 in der 31.Minute. Danach begann ein Strafenfestival, was dem Spiel leider das Tempo nahm. Die Füchse blieben spielbestimmend und nahmen den Vorsprung mit in die Kabine.

Auch im Schlussabschnitt hielten die Füchse den Kopf oben. Die Gäste gaben nicht auf und kämpften weiter mit. Doch nach einer Gästechance schalteten die Hausherren sehr schnell um und trafen durch Danny Albrecht(42.) zur 5:2-Führung. Bis zur 55. Minute hielt Thomas Ower mit mehreren guten Paraden seine Mannschaft im Spiel. Seine Vorderleute konnten durch Chamberlain(55.) in Überzahl noch einmal verkürzen. Doch in der Schlussphase war es wieder Danny Albrecht, der das 6. Füchsetor erzielte und damit den Endstand herstellte.

Eine super Leistung der gesamten Mannschaft, die trotz Personalnot wichtige 3 Punkte in den Fuchsbau holte. Ein optimaler Auftakt für die 3 Heimspiele nacheinander.
Share:

Offizielle Premium Partner

REINERT-LOGISTICS NADEBOR LEAG FREIBERGER SPARKASSE STADTWERKE-WSW-VEOLIA ZVON LAUSITZER-RUNDSCHAU STEINWERKE-METZNER KARTON-EU WGW WBG