FÜCHSE SICHERN SICH AUF DER TORWARTPOSITION AB

VERTRAG MIT LUKE NOGARD VORERST AUFGELÖST

Der tschechische Torhüter Miroslav Hanuljak wird für den Rest der Saison bei den Lausitzer Füchsen unter Vertrag genommen.

Der 35-jährige kommt, wie schon Kale Kerbashian, vom HK Nitra aus der ersten slowakischen Liga. Dort absolvierte Hanuljak in der aktuellen Saison 21 Spiele mit einem Gegentorschnitt von 2,16.

In Deutschland ist der Goalie allerdings kein Unbekannter. In der Saison 2017/2018 spielte er für den EHC Freiburg in der DEL2. Hier absolvierte er 50 Spiele für die Breisgauer. Danach wechselte er in die erste tschechische Liga zum HC Litvinov, wo er aber nur zwei Spiele absolvierte. Den Rest der Saison spielte er beim tschechischen Drittligisten von Mostecti Lvi.

Mit der Verpflichtung von Miroslav Hanuljak wollen sich die Füchse auf der Torhüterposition noch einmal zusätzlich absichern, da Marvin Cüpper nicht mehr zur Verfügung steht.

Luke Nogard indes wird für den Rest der Saison nicht mehr für die Lausitzer Füchse spielen. Der Vertrag mit dem Stürmer wurde aufgelöst, da noch ein wichtiges Dokument zur Feststellung der deutschen Staatsangehörigkeit in Kanada beantragt werden muss. Das könnte noch einige Wochen dauern. Daher einigte man sich darauf, den Vertrag aufzulösen, aber in engem Kontakt zu bleiben. Ziel ist es, Nogard zur kommenden Saison mit deutschem Pass unter Vertrag zu nehmen.

Foto: Keller/DEL2

Miroslav Hanuljak im Spiel des EHC Freiburg gegen die Tölzer Löwen aus der Saison 2017/2018

Share:

Offizielle Premium-partner Der Lausitzer Füchse

REINERT-LOGISTICS NADEBOR LEAG FREIBERGER SPARKASSE STADTWERKE-WSW-VEOLIA ZVON LAUSITZER-RUNDSCHAU KARTON-EU WGW WBG WEE