DER SICH DIE NUMMER 13 ERWETTETE

DAS SOMMERINTERVIEW MIT RYLAN SCHWARTZ

Gemeinsam mit Kale Kerbashian, der uns ja bereits ein paar Sommerimpressionen übermittelte, wird Rylan Schwartz am 21. September in Weißwasser ankommen. Unser wohl prominentester Neuzugang muss mit der Last nicht ganz unwesentlicher Erwartungen leben. Denn mit der Erfahrung von 132 AHL-Spielen, 145 in der DEL und auch 56 in der DEL2 (2016/17 für die Heilbronner Falken) wird der in Wilcox (Saskatchewan) geborene Center definitiv als "Leitfuchs" benötigt. Das Homepageteam erwischte den 30-Jährigen gerade noch so in seinem Wohnort Regina (ebenfalls Provinz Saskatchewan), bevor es für ihn noch für eine Woche in den Urlaub ging.

Hallo Rylan, unser Geschäftsführer Dirk Rohrbach hat gesagt, dass man Dich geholt hat, damit Du die Abgänge von Jordan George und Darcy Murphy ersetzt. Die beiden haben in der letzten Saison zusammen 111 Punkte gemacht. Ist es realistisch, dass Du deren Ausbeute schaffst?

Rylan Schwartz: (schmunzelt) "Ich kenne George und es sollte ein Leichtes sein, seine Zahlen zu übertreffen... Aber im Ernst – 111 ist sicher etwas zu viel Holz. Dennoch freue ich mich auf die Aufgaben in Weißwasser und werde mich der Herausforderung stellen. Ich hoffe auf eine rundum angenehme und erfolgreiche Spielzeit."

Was wusstest Du über Weißwasser, als Du den Vertrag hier bei uns unterschrieben hast?

Rylan Schwartz: "Es ist schon einige Zeit her, seit ich zuletzt dort war. Ich erinnere mich, dass es eine kleinere Stadt ist, die ziemlich weit im nördlicheren Osten Deutschlands liegt; und dass die Reisen für die Mannschaften aus der Liga dorthin immer sehr lang und anstrengend waren. Das ist aber auch schon alles."

Kennst Du denn schon ein paar Deiner neuen Mitspieler?

Rylan Schwartz: "Nein, ich kenne keinen der Spieler persönlich. Aber ich habe einen Freund, der auch einige der Spieler kennt. Und bei ihm habe ich mich im Sommer natürlich ein wenig erkundigt."

Auf welchen Spieler unserer Mannschaft bist Du denn dann nun am meisten gespannt?

Rylan Schwartz: (lacht) "Natürlich auf den, der mir am meisten den Puck übergibt... Aber da ich ja persönlich noch niemanden kenne, gehe ich davon aus, dass es alles nur gute und nette Kerle sind – und freue mich auf eine erfolgreiche, lustige Saison."

Fühlt es sich für Dich als einen Schritt zurück an von der DEL über die norwegische Get Ligaen nun in die DEL2?

Rylan Schwartz: "So empfinde ich das garantiert nicht. Ich denke, es ist nur eine weitere Saison, um besser zu werden."

Mit welchen Erwartungen kommst Du zu den Füchsen?

Rylan Schwartz: "Ich hoffe, dass wir sportlich und menschlich eine richtig gute Mannschaft sind, die die Gelegenheit hat, sehr viele Spiele zu gewinnen."

Dein Nachname klingt ein wenig Deutsch. Du besitzt auch einen Deutschen Pass. Gibt es da einen Zusammenhang?

Rylan Schwartz: "Das ist ganz einfach erklärt! Denn die Großeltern meines Vaters sind vor langer Zeit von Deutschland nach Kanada gezogen."

Wie gut kannst Du Dich dann in Deutsch verständigen?

Rylan Schwartz: " Mein Deutsch ist nicht so gut, aber ich kann lesen ein bisschen..."

Wir haben sehr viele junge Spieler in der Mannschaft. Was denkst Du über Deine Mission in diesem Team?

Rylan Schwartz: "Wenn ich den Jungs auf ihrem Weg zu gestandenen Eishockey-Profis helfen kann, dann wäre das großartig für mich. Wenn sie dazu beitragen, mich zu verbessern, und wenn ich auch sie verbessern könnte, dann wird es für alle Seiten ein spannendes und aufregendes Jahr werden."

Kommst Du alleine nach Weißwasser oder bringst Du jemanden mit?

Rylan Schwartz: "Ich werde alleine zu Euch kommen."

Du wirst mit der Nummer 13 spielen. Warum das? Die 13 gilt hier nicht unbedingt als Glückszahl...

Rylan Schwartz: "Als ich aufgewachsen bin, war ich ein großer Fan von Pavel Datsyuk und Henrik Zetterberg, die für Detroit spielten. Zu Beginn der Eishockey-Saison 2007/08 hatte ich eine Wette mit meinem Trainer darauf abgeschlossen, dass die Red Wings den Stanley-Cup holen. Ich gewann die Wette und bekam als Siegprämie die Rückennummer 13 für die folgende Spielzeit. Seither habe ich sie dann fast immer getragen."

Okay, Rylan! Dann komme bitte trotz der „Pechzahl“ gut und gesund in Weißwasser an. Zunächst aber wünschen wir Dir noch eine angenehme Urlaubswoche, um Kraft für eine möglichst lange Saison zu tanken. Wir alle hoffen natürlich, dass es Anfang November dann endlich, endlich losgeht.

Foto/Quelle: Sportfoto Zink

Share:

Offizielle Premium-partner Der Lausitzer Füchse

REINERT-LOGISTICS NADEBOR LEAG FREIBERGER STADTWERKE-WSW-VEOLIA ZVON LAUSITZER-RUNDSCHAU KARTON-EU WGW WBG WEE