menu logo Netzathleten search
Tickets

Neuzugang Nummer zwei kommt aus Ungarn

08.05.17 15:05 | Andreas Friebel (Pressemitteilung)
© Lausitzer Füchse

Christopher Bodo besetzt erste Ausländerposition in Weißwasser

Die Lausitzer Füchse haben den ersten ausländischen Spieler für die neue Saison unter Vertrag genommen. Aus der österreichischen Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) wechselt Christopher Bodo in die Lausitz. Der 25-jährige Stürmer ist in Kanada geboren, hat aber ungarische Wurzeln und entsprechend beide Staatsbürgerschaften. Bodo spielte seit 2015 für den ungarischen Klub Alba Volán Székesfehérvár. In der abgelaufenen Saison erzielte der Angreifer in 53 Partien zehn Tore und gab 19 Vorlagen.

Füchse-Trainer Hannu Järvenpää kennt Christopher Bodo aus seiner Zeit als Coach der Ungarn. Bevor er nach Weißwasser wechselte, war er vier Monate für Alba Volán Székesfehérvár tätig.

„Bodo ist ein sehr beweglicher und schneller Spieler. Er kann mit dem Puck sehr gut umgehen. Wichtig für mich ist auch, dass er einen starken Charakter hat und viel positive Energie in die Kabine bringt. Ich glaube an ihm werden unsere Fans in der neuen Saison sehr viel Freude haben“, sagt Füchse- Trainer Hannu Järvenpää.

Christopher Bodo ist, nach Feodor Boiarchinov, der zweite Neuzugang der Lausitzer Füchse.