menu logo Netzathleten search
Tickets

Vier Sterne für den Füchse-Nachwuchs

19.04.17 21:50 | Torsten Tiefensee
© Lausitzer Füchse

5-Sterne-Nachwuchsprogramm

Dieses Programm hat der DEB in den letzten Jahren aufgelegt, um die Strukturen in der Nachwuchsarbeit vergleichbar und bewertbar zu machen. Des weiteren soll es dazu dienen den Vereinen und dem DEB zu zeigen worin die Stärken und Schwächen eines jeden Vereines liegen. Im Rahmen des Programms wird die Nachwuchsarbeit der Clubs und Vereine auf Basis eines umfangreichen Anforderungskatalogs durch die DEB-Vereinsbetreuer bewertet. Kriterien dabei sind u.a. die tatsächliche Eiszeit für Nachwuchsspieler, deren Vorort-Betreuung durch qualifizierte Trainer sowie die Qualität der Trainingsinhalte. Das gesamte Programm ist ein zentrales Element im DEB-Sportkonzept POWERPLAY 26.

Elf Vereine erhielten 5-Sterne

Insgesamt acht Vereine, wo die angeschlossenen Profiabteilungen in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bzw. der DEL2 spielen, sowie drei Vereine bei denen die Männer in der Oberliga Süd auflaufen, haben die Bestwertung im Rahmen des „5-Sterne-Nachwuchsprogramms“ des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. (DEB) erreicht. An der Zertifizierung ihrer Nachwuchsarbeit hatten alle 52 Vereine der vier höchsten deutschen Spielklassen im deutschen Eishockey teilgenommen. Es erhielten die Eisbären Berlin, die Kölner Haie, die Krefeld Pinguine, die Düsseldorfer EG, die Iserlohn Roosters, die Adler Mannheim, die Augsburger Panther, die Dresdner Eislöwen, der EV Regensburg, der EC Bad Tölz und der EV Landshut die begehrten fünf Sterne. Damit sind dieses Jahr Iserlohn, Bad Tölz und Regensburg zu den bisherigen acht 5-Sterne-Vereine n hinzugekommen.


Weißwasser mit 4 Sternen

Weißwasser lag knapp dahinter mit vier Sternen, dies zeigt das wir eine gute Arbeit leisten, es jedoch an der einen oder anderen Stelle nicht reicht, um den fünften Stern zu bekommen. So können wir leider nicht genügend Eiszeiten vorweisen. Es fehlt nicht viel, aber der DEB verlangt je Altersklasse eine bestimmte Stundenzahl auf den Eis für jeden Spieler. Weiterhin verlangt er das Morgens eine gewisse Zeit an Training möglich ist und diese dann von einer bestimmte Anzahl an Spielern genutzt wird. Dies kann der ESW im Moment nicht erbringen. Da hier die Voraussetzungen in der Infrastruktur, in der Zusammenarbeit mit den Schule, aber auch die Wege der Kinder zum Training, dies einfach im Moment nicht möglich machen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Anzahl der Nationalspieler (Nachwuchsmannschaften), da hier erst Spieler ab U16 zählen. So haben wir hier das Problem, das diese Spieler uns meist verlassen haben, wenn sie diesen Status erhalten. Das unsere Arbeit in diesem Falle nicht anerkannt wird, ist leider im Moment so, sollte aber vielleicht vom DEB überdacht werden.

Wir arbeiten an dem fehlenden Punkt, wissen aber das dieser nur sehr schwer bis gar nicht erreichbar sein wird. Aber der Sinn des 5-Sterne-Programms ist es ja nicht nur die 5 Punkte zu erhalten, sondern wenn es nicht klappt trotzdem alles dafür zu tun , um möglicht ideale Voraussetzungen für unsere Kids zu schaffen. Dort gilt es anzusetzen und dann Schritt für Schritt die offenen Dinge abzuarbeiten.


Stefan Schaidnagel, Bundestrainer Wissenschaft und Ausbildung: „Ziel ist es, gemeinsam mit den Vereinen die nötigen strukturellen Voraussetzungen für eine nachhaltig erfolgreiche Nachwuchs-Entwicklung zu erarbeiten und flächendeckend zu etablieren. Dieses Programm verlangt den Vereinen sehr viel ab. Auch deshalb ist die Motivation und Leistungsbereitschaft aller teilnehmenden Clubs besonders zu loben. Unsere Aufgabe ist es nun, die Bewertungskriterien ständig zu optimieren.“

Quelle: DEB-online.de

Als Fazit kann man sagen: Wir können stolz auf das Erreichte sein!

"4 Punkte" zeigen, dass in Weißwasser viel vorhanden ist. Dank an all jene, welche geholfen haben, dies zu erreichen. Es ist für unseren Verein aber auch Ansporn genug, um die Mammutaufgabe anzugehen, einen fünften Stern zu erlangen.


Externer Link: Weiterlesen