menu logo Netzathleten search

Finnischer Neuzugang im Füchse-Nachwuchs

06.04.17 09:34 | Andreas Friebel (Pressemitteilung)
© Lausitzer Füchse

Mit Mikko Kapanen kommt nach Jari Heiniola ein zweiter finnischer Trainer zum ESW

Der Eissport Weißwasser wird in der kommenden Saison auf die Erfahrung eines weiteren finnischen Trainers setzen. Mikko Kapanen schließt ab Sommer die Lücke, die durch die Rückkehr von Jens Schwabe nach Niesky entsteht. Der 36-Jährige hat im März eine Probewoche in Weißwasser absolviert und damit die Verantwortlichen und auch die betreuten Spieler von seinen Fähigkeiten überzeugt.

Mikko Kapanen ist seit 2006 Nachwuchstrainer beim finnischen Erstligisten Saimaan Pallo. Seit dieser Zeit hat er junge Spieler von der U14 Mannschaft bis zur U18 von Saimaan Pallo betreut. Einige von ihnen schafften den Sprung in finnische Jugend-Nationalteams und sogar bis in die A-Nationalmannschaft.

„Mit der Verpflichtung wollen wir die Weichen für die nächsten Jahre stellen und dadurch weiter die Qualität unserer Ausbildung steigern. Damit soll zudem der Eishockey-Standort Weißwasser noch attraktiver werden“, so Vereinsvorsitzender Bernard Stefan.

Der Eissport Weißwasser hat bereits gute Erfahrungen mit einem Trainer aus Finnland gemacht. Jari Heiniola war im letzten Jahr in die Lausitz gekommen. Als Cheftrainer für den gesamten Nachwuchsbereich, hat er die Qualität der Ausbildung verbessert. Unter seiner Regie wurde die Jugendmannschaft des ESW Dritter in der Deutschen EishockeyLiga2 (DNL2). Außerdem gewannen die Knaben in dieser Saison die Ostdeutsche Meisterschaft (ODM).