menu logo Netzathleten search

Keine Punkte unter der Zugspitze

06.01.17 21:04 | Homepageteam
© Archiv

SC Riessersee - Lausitzer Füchse 3:1(0:0;2:1;1:0)

Umgekehrte Vorzeichen: Obwohl Dennis Swinnen(kleines Bild) auch diesmal ein Tor schoss und Roope Ranta(Riessersee) nicht, gewann am Ende nicht unverdient der Club vom Fuße des höchsten Berges Deutschlands. Das es am Ende für die Gäste aus der Lausitz nicht reichte, lag vor allem an den vergebenen Chancen im Anfangsdrittel. Die Füchse ließen im ersten Drittel die Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen, störten früh und prüften Torhüter Nemec mehrfach.

Im Mitteldrittel brachten zwei Unterzahlspiele die Gastgeber in Vorhand. Auch nach Ablauf der Strafzeiten gelang den Gästen nur wenig. Die Garmischer hatten ihr Spiel gefunden und gingen in der 22.Minute durch Eder(Alleingang) in Führung. Angestachelt durch den Gegentreffer erzielte Swinnen 46 Sekunden später den Ausgleich. Doch die zweite Unterzahl nutzten die Gastgeber in der 24.Minute letztendlich zur Spielentscheidung. Es war zwar noch viel Zeit für engagierten Füchse, doch die sehr konzentrierten Oberbayern ließen nicht mehr viel zu.

In der Schlussphase des letzten Drittels, als Füchsetrainer Järvenpää Torhüter Kessler in der letzten Minute vom Eis nahm, traf Wilhelm mit einem ENG zum Endstand. Dieses Ergebnis spiegelt nicht die Spielanteile dieser Begegnung wieder.

Am Sonntag wartet ein weiterer starker Gegner auf die Lausitzer. Im Sachsenderby empfängt Weißwasser das Team aus der Landeshauptstadt. Einwurf ist wie gewohnt um 17 Uhr.