menu logo Netzathleten search

Der Feiertagsmarathon geht bald zu Ende

06.01.17 10:35 | Homepageteam
© Lausitzer Füchse

Es war fast noch Nacht, als sich die Füchse am Freitagmorgen auf den 700 Kilometer langen Weg zum SC Riessersee gemacht haben. Schon um 18.30 Uhr gastiert die Mannschaft von Hannu Järvenpää beim Tabellensiebten. In Bayern ist heute Feiertag, weshalb die Partie von 20 Uhr vorverlegt wurde.

Im Teambus befand sich allerdings nicht Jakub Svoboda. Der Tscheche fällt wegen Adduktorenproblemen heute noch aus. Der Rest der Mannschaft ist aber bereit, sich dem SC Riessersee zu stellen. In beiden bisherigen Aufeinandertreffen konnte sich Weißwasser durchsetzen (5:2 und 4:2). Vielleicht gelingt ja heute der dritte Sieg?

Die Mannschaft von Tim Reagan hat ihr erstes Spiel im neuen Jahr klar mit 4:0 gegen Heilbronn gewonnen. Vorher gab es allerdings drei Niederlagen. Topscorer ist aktuell Andreas Driendl, der schon 16 Tore erzielt hat. Direkt dahinter kommt Ex-Fuchs Roope Ranta mit 14 Treffern. Zählt man noch seine neun Treffer aus der Zeit in Weißwasser dazu, ist er der beste Torjäger der DEL2.

Am Sonntag gibt es dann das Sachsen-Derby gegen Dresden (Bully 17 Uhr). Auch gegen die Eislöwen ist die Bilanz positiv. Beide Spiele wurden gewonnen (3:0 und 4:2).

Präsentiert wird das Heimspiel gegen Dresden vom Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz – Niederschlesien (ZVON).
Die Füchse rechnen mit einem vollen Stadion, weshalb unbedingt der Vorverkauf genutzt werden sollte. Die Stadionkassen öffnen um 15 Uhr. Dort wird es aber bestenfalls noch Restkarten geben.

Mit dem Spiel gegen Dresden endet dann der Feiertagsmarathon. Und der brachte sieben Partien in knapp zwei Wochen.

Von beiden Spielen gibt es wieder einen Liveticker, Webradio und natürlich ist auch „SpradeTV“ dabei.